amaretto-sour-rezept

Amaretto Sour Rezept

Amaretto Sour selbst mixen: So kreiert ihr einen köstlichen Cocktail

Stellt den Amaretto bereit, haltet die Eiswürfel und den Cocktailshaker parat! Heute zeige ich euch, wie ihr einen meiner Lieblings-Cocktails selbst mixen könnt. Ich verrate euch mein liebstes Amaretto Sour Rezept. Für mich der beste Cocktail für die Vorweihnachtszeit und die dunkle Jahreszeit – marzipanig, fruchtig und als Sour natürlich auch nicht zu süß. Dafür sorgt der “Morgenthaler”-Geheimtrick, bei dem der Amaretto noch von etwas Bourbon Support bekommt.

Der Amaretto Sour war vor allem in den Siebzigern ein sehr beliebter Drink, das ursprüngliche Ameretto Sour Rezept allerdings lange als pappig-süßer Cocktail von Bartendern eher verpönt. Erst Jeffrey Morgenthaler, mehrfach gekrönter Bartender of the Year, hat ihn als Cocktail wieder populär gemacht. Seine Idee war es, dem Amaretto einen hochprozentigen Partner zu vermitteln: Bourbon.

Der Bourbon ist mit Noten von Vanille, Karamell und nussigen Aromen der perfekte Match für den marzipan-süßen Amaretto. Mit diesem Partner-in-Crime schafft es der Amaretto auch, sein Aroma gegen den im Sour klassischerweise enthaltenen Zitronensaft zu behaupten. So hat Morgenthaler aus einem Drink, der lange nur aus etwas Amaretto mit fertig gekauftem Sweet’n’Sour-Mix bestand, einen echten Cocktail gemacht.

Aber Achtung – bei diesem Amaretto Sour Rezept handelt es sich nicht um das Originalrezept für Amaretto Sour “The Morgenthaler Way”, das ihr hier finden könnt.

Ich habe mich tatsächlich gewagt, das Originalrezept noch einmal etwas zu verfremden. Echte Bartender würden nun vielleicht behaupten, dass man dieses nun nicht mehr ein Amaretto Sour Rezept nennen könne… Das kann schon sein, aber andererseits wurde das auch schon dem Cocktail von Morgenthaler nachgesagt:

»Manche haben gesagt, mein Drink dürfte nicht Amaretto Sour heißen, weil ich ein klassisches Rezept verändert habe. Aber ernsthaft: 2 Unzen Amaretto, im Highballglas mit Eis und Sour-Mix auffüllen – das hat mit klassischen Cocktails nix zu tun.« 

Jeffrey Morgenthaler

Letztlich ist es bei Cocktails wie bei so vielen Dingen im Leben. Am Ende entscheidet der Geschmack und der ist bekanntlich verschieden. Meine Variante von einem Amaretto Sour Rezept ist im Übrigen eher aus der Not geboren. Weil ich eines abends Lust auf Cocktailmixen hatte, aber leider keinen Zuckersirup mehr, habe ich dem Originalrezept stattdessen mit etwas Mandarinensaft auf die Sprünge geholfen – und war von dem Ergebnis begeistert! Die Mandarinen-Noten ergänzen das Aroma von Amaretto und Bourbon perfekt, der Saft liefert noch etwas mehr Süße und Säure gleichermaßen – aber von beidem nicht zu viel. Probiert es einmal aus, vielleicht wird das ja auch euer neuer Lieblings-Cocktail!

amaretto-sour-rezept

Zutaten:

  • 4,5 cl Amaretto
  • 2,25 cl guter Bourbon (mindestens 50% Vol.)
  • 3 cl frischer Zitronensaft
  • 2 cl frischer Mandarinensaft
  • 1,5 cl frisches Eiweiß

Zitrone und Mandarine auspressen und die Cocktailgläser mit Eiswürfeln. Optional die Gläser mit fein geschnittenen Mandarinen- und Zitronenscheiben vorbereiten. Alle Zutaten für den Amaretto Sour mit Eiswürfeln in einem Cocktailshaker geben und shaken. Anschließend durch ein Sieb in die Cocktailgläser abseihen und anstoßen.

amaretto-sour-rezept
amaretto-sour-rezept

Amaretto Sour

Zutaten
  

  • 4,5 cl Amaretto
  • 2,25 cl guter Bourbon
  • 3 cl frischer Zitronensaft
  • 2 cl frischer Mandarinensaft
  • 1,5 cl frisches Eiweiß

Anleitungen
 

  • Zitrone und Mandarine auspressen und die Cocktailgläser mit Eiswürfeln und optional mit fein geschnittenen Mandarinen- und Zitronenscheiben vorbereiten. Alle Zutaten für den Amaretto Sour mit Eiswürfeln in einem Cocktailshaker geben und shaken. Anschließend durch ein Sieb in die Cocktailgläser abseihen und anstoßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating