einfachen-rock-naehen

Einfachen Rock nähen

Schnell, einfach und fast ohne Stoffreste ゼロ ‚Zero‘, der einfache Zero Waste Rock

Einen einfachen Rock nähen, das geht superschnell. Das Beste: Es fallen kaum Stoffreste an und manchmal könnt ihr so einen einfachen Rock sogar aus Stoffresten nähen. Wie das geht, zeige ich euch in diesem Blogbeitrag. Ihr braucht dafür kein Schnittmuster, nur ein Maßband, um eure Maße auf dem Stoff aufzuzeichnen. Los geht’s!

Als ich mit dem Nähen angefangen habe, habe ich ganz oft den Fehler gemacht, zu wenig Stoff für mein Projekt zu kaufen. Es gibt kaum etwas Ärgerlicheres als beim Zuschneiden festzustellen, dass der Stoff leider hinten und vorne nicht reicht… Inzwischen habe ich es schon besser raus, die Stoffmengen besser abzuschätzen. Es gibt aber eine Sache, die mich trotzdem nervt und vielleicht kennt ihr das auch: Wenn beim Zuschneiden extrem viel Stoffrest anfällt. Ich bemühe mich deshalb, Schnittmuster zu optimieren und mir genau zu überlegen, wie ich den Stoff zuschneide, um möglichst wenig Stoffreste zu produzieren. Außerdem werfe ich Stoffreste in der Regel nicht weg, sondern verwerte sie weiter. Wenn ihr euch fragt, was ihr aus Stoffresten so zaubern könnt, schaut einmal in diesen Blogartikel rein! Da habe ich euch meine Top-5-Ideen für DIYs aus Stoffresten zusammengestellt.

Eine Idee, was ihr mit Stoffresten noch anfangen könnt, möchte ich euch heute im Detail vorstellen: Den Zero Waste Rock. Warum? Weil ihr superschnell so einen einfachen Rock nähen könnt – ohne Schnittmuster und ohne, dass beim Zuschneiden große Stoffreste anfallen. Tatsächlich könnt ihr sogar aus Stoffresten einen einfachen Rock nähen. Alles, was ihr braucht, ist ein rechteckiges Stück Reststoff.

Dazu ist der Rock ein echtes Kombi-Talent und passt zu ungefähr jedem Kleidungsstück und jedem Anlass – für das superbequeme Home Office-Schluffi-Outfit genauso wie zum schicken Blazer. Ich liebe diesen Rock so sehr, dass ich ich ihn bereits in drei verschiedenen Varianten genäht habe – einmal aus geripptem Bündchen-Stoff und zweimal aus Reststücken Strickstoff. Ihr könnt eurer Kreativität bei der Stoffauswahl echt freien Lauf lassen. Für diese DIY-Anleitung empfehle ich euch allerdings, einen Stoff mit etwas Stretch-Anteil zu wählen. So spart ihr euch, einen Reißverschluss einzunähen.

Also los, durchstöbert mal eure Stoffreste nach einem entsprechenden Stück Stoff und schon könnt ihr einen einfachen Rock nähen, der in keiner Garderobe fehlen darf.

einfachen-rock-naehen

Was ihr braucht:

  • ca. 0,5 m Stoff in voller Stoffbreite (140-150 cm), wenn ihr den Rock etwas länger möchtet, benötigt ihr entsprechend mehr Stoff
  • evtl. Gummiband für den Bund

Für das Bündchen habt ihr mehrere Alternativen:

  • Ihr könnt Bündchenstoff wählen – für einen 4 cm breiten Bund benötigt ihr ca. 10 cm Bündchenstoff in der für euch passenden Weite.
  • Ihr könnt euch aus dem Stoff selbst ein Bündchen nähen. Diese Methode zeige ich euch in der Anleitung. Dazu benötigt ihr ca. 10 cm Stoff in der für euch passenden Weite
  • Ihr könnt einfach ein dekoratives Gummiband oder Cuffs in der für euch passenden Weite für den Bund verwenden

Schritt 1:

Um einen einfachen Rock zu nähen, ohne Schnittmuster, solltet ihr zunächst eure Maße nehmen. Ihr braucht für einen passgenauen Sitz eures selbstgenähten Rocks nur vier Maßangaben:

  1. Taillenweite: Setzt dafür das Maßband an der schmalsten Stelle des Rumpfes an und notiert euch die Maße. Wenn ihr euch beim Bündchen für die Variante mit Gummiband entscheidet, sollte es etwas straffer sitzen. Dafür nehmt ihr als Länge für das Gummiband die Taillenweite minus 2 cm. 
  2. Hüftweite: Messt dafür den stärksten Punkt der Hüfte am Po und notiert euch den Umfang. Keine Schummeleien hier – glaubt mir, das rächt sich bei der Anprobe! 😉
  3. Hüfttiefe: Messt dafür den Abstand von der Taille bis zur Hüfte.
  4. Rocklänge: Messt den Abstand von der Taille bis zu dem Punkt, wo euer Rock enden soll. Das ist absolut Geschmackssache – da ich keine Riesin bin und es gerne mag, wenn der Rock etwa ein bis zwei Handbreit über dem Knie endet, habe ich mich für 40 cm entschieden. 

Schritt 2:

Um den Rock zuzuschneiden, müsst ihr nun die Maße auf euren Stoff übertragen. Weil wir ja möglichst wenig Stoffabfall produzieren möchten, wird der Stoff etwas anders gefaltet. Faltet den Stoff den Stoff auf und legt jeweils die Stoffkanten zur Mitte. Mit dieser Methode erhaltet ihr zweimal einen Stoffbruch. Hier könnt ihr nun mit Schneiderkreide die Skizze für das vordere und das hintere Rockteil mit euren Maßen auf den Stoff übertragen. Denkt dabei an ca. 1 cm Nahtzugabe für die Seitennähte und den Bund und 3 cm Nahtzugabe für den Saum. Schneidet auch die Rechtecke für die Bündchen entsprechend der Skizze zu.

So schneidet ihr den Stoff zu, um euren einfachen Rock nähen zu können.

Schritt 3: 

Wenn alle Stoffteile für euren Rock zugeschnitten sind, kann es mit dem Nähen losgehen. Steckt die Rockteile an den Seiten rechts auf rechts aufeinander. Ebenso den Rockbund vorbereiten. Am schnellsten geht es, wenn ihr die Seiten nun ganz einfach mit der Overlock schließt. Ihr könnt sie aber auch mit einer normalen Nähmaschine vernähen und die Nähte dann noch einmal mit einem Zickzack-Stich versäubern.

Schritt 4:

Faltet nun den Rockbund zur Mitte, bügelt ihn für besseren Halt und fixiert ihn mit Stecknadeln. Steckt anschließend den Rockbund auf der rechte Stoffseite entlang des Bunds fest stecken und alle Stofflagen nähen.

Schritt 5:

Bevor der Saum genäht wird, bügelt ihr die Seitennähte zur Rückseite. Die Nahtzugabe des Bundes nach unten legen (in Richtung Rock) und den Bund ebenfalls vorsichtig bügeln.

Bügelt den Saum nun vorsichtig erst 1,5 cm und dann noch einmal 1,5 cm nach innen und steckt ihn rundherum mit Stecknadeln fest. Näht den Saum knappkantig fest und bügelt den Rock noch ein letztes Mal, dann ist er fertig zum Tragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.