veganes Schoko Granola

Veganes Schoko-Granola – Rezept

Wie könnte man besser in den Tag starten als mit einem leckeren Schoko-Granola-Knuspermüsli? Mit diesem Rezept für veganes Schoko-Granola könnt ihr euer eigenes Knuspermüsli backen – vegan, mit wenig Zucker und euren Lieblings-Zutaten.

Ich verrate euch mal was: A und ich haben ja eigentlich ganz viele Gemeinsamkeiten, aber es gibt eine Sache, da scheiden sich unsere Geister: Müsli! Ich liebe es, vor allem ein crunchy veganes Schoko-Granola könnte ich echt von morgens bis abends essen und auch auf Müsliriegel stehe ich total. Die guten mit viel Hafer und Honig, versteht sich, und nicht diese pappigen Dinger, die quasi nur aus Zucker bestehen. Aber wenn man A gegenüber das Wort “Müsliriegel” auch nur erwähnt, läuft er grün an und dass, obwohl er ansonsten echt ein Foodie ist… Aber damit ist noch nicht das Ende der Seltsamkeiten erreicht: Auch bei Müsli ist er wirklich skeptisch. Allerdings muss ich zugeben, dass es auch gar nicht so einfach ist, im Supermarkt ein leckeres Schoko-Granola zu finden, das nicht zur Hälfte aus Zucker besteht.

Deshalb bereite ich so gerne Granola selbst zu:

Es geht richtig schnell und ihr könnt selbst entscheiden, welche Zutaten ihr in eurem Müsli haben möchtet. Zucker lässt sich prima mit Agavensirup, Honig oder Ahornsirup ersetzen und inzwischen gibt es sogar glutenfreie Haferflocken für alle, die Gluten nicht vertragen. Das Schöne ist auch, dass ihr euer Granola nach Belieben abwandeln könnt: Ob mit Schokolade, tropischen Trockenfrüchten wie Mango oder Papaya, getrockneten Beeren oder Gewürzen – eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Meine Variante, die auch Müsli-Skeptiker umstimmt: Rezept für veganes Schoko-Granola mit Vanille und Cashews

Weil A nun ja leider zu den Müsli-Skeptikern gehört, habe ich mich mit einer Granola-Variante rangetastet, die mit viel Schoko-Aroma durch kräftigen Kakao und einer leichten Kokos-Note möglichst wenig mit den bei ihm als traumatische Erinnerung abgespeicherten Müsliriegeln zu tun hat. 😉 Ich muss gestehen, ich gebe bei meinem Rezept für veganes Schoko-Granola gerne noch etwas gehackte Schokolade zum fertigen Granola, was natürlich den Zuckergehalt ordentlich erhöht, aber da ansonsten nur Ahornsirup in der Mischung enthalten ist, hält sich mein schlechtes Gewissen in Grenzen. Dazu kommen gehackte Cashewkerne und frische Vanille – zusammen mit der Schokolade ergibt das beim Backen im Ofen einen Duft, dem auch ein selbst ernannter Müsli-Hasser nur schwer widerstehen kann. Tatsächlich hatte A dann auch Lust, das Granola zu probieren und serviert mit griechischem Joghurt und frischen Erdbeeren fand er es richtig lecker. Mission completed! Vielleicht kann ich mich jetzt so langsam auch an “gewagtere” Kombinationen ohne Schokolade und dafür mehr Nüssen und Kernen herantasten…

Dieses crunchy Schoko-Granola ist vegan und passt perfekt zu Naturjoghurt, Sojajoghurt oder einem anderen Joghurt eurer Wahl. Ihr könnt es auch einfach mit Milch bzw. einer Milchalternative aufgießen und mit frischen Früchten nach Belieben toppen. Beeren passen großartig dazu, aber auch Mango, Granatapfel oder Papaya sind eine tolle Kombi! Und vielleicht kennt ihr ja auch noch einen unschlagbaren Food-Partner für dieses selbstgebackene Müsli, dann lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Zutaten: 

  • 300 g Haferflocken
  • 80 g Kokosöl
  • 50 g dunkles Kakaopulver (ohne Zucker)
  • ½ TL Fleur de Sel
  • 150 ml Ahornsirup (am besten Grad C, Grad A und B geht aber natürlich auch)
  • 100 g Cashewnüsse
  • das Mark einer Vanilleschote
  • 100 g dunkle Schokolade (optional)

Schritt 1:

Zuerst die Cashewnüsse in grobe Stücke hacken. Vermischt dann in einer großen Schüssel zunächst die Haferflocken mit den Cashews und dem Fleur de Sel. Den Ofen heizt ihr auf 160 Grad Umluft vor.

Schritt 2:

Das Kokosöl bei mittlerer Temperatur in einem kleinen Topf auf dem Herd schmelzen und das Kakaopulver einrühren. Das Mark der Vanilleschote mit einem Messer auskratzen und zusammen mit Ahornsirup und der Kokos-Kakao-Mischung zu den Haferflocken geben. Alles gut miteinander vermischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

Schritt 3:

Auf mittlerer Schiene 20 Minuten backen. Anschließend im ausgeschalteten, geschlossenen Ofen weitere 10-15 Minuten trocknen lassen. Nach dem Abkühlen die dunkle Schokolade grob hacken und zum abgekühlten Schoko-Granola geben.

Tipp: In saubere Schraubgläser oder leere, gut verschlossene, Milchflaschen gefüllt, hält sich das Granola locker 10 Wochen! Frisch schmeckt es aber natürlich am allerbesten!

Veganes Schoko-Granola
Schoko-Granola vegan

Crunchy Schoko-Granola (vegan)

Gericht Frühstück

Zutaten
  

  • 300 g Haferflocken
  • 80 g Kokosöl
  • 50 g dunkles Kakaopulver ohne Zucker
  • 1/2 TL Fleur de Sel
  • 150 ml 150 ml Ahornsirup am besten Grad C, Grad A oder B geht aber natürlich auch
  • 100 g Cashewnüsse
  • 1 Bourbon-Vanilleschote
  • 100 g dunkle Schokolade optional

Anleitungen
 

  • Zuerst die Cashewnüsse in grobe Stücke hacken. Vermischt dann in einer großen Schüssel zunächst die Haferflocken mit den Cashews und dem Fleur de Sel. Den Ofen heizt ihr auf 160 Grad Umluft vor.
  • Das Kokosöl bei mittlerer Temperatur in einem kleinen Topf auf dem Herd schmelzen und das Kakaopulver einrühren. Das Mark der Vanilleschote mit einem Messer auskratzen und zusammen mit Ahornsirup und der Kokos-Kakao-Mischung zu den Haferflocken geben. Alles gut miteinander vermischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  • Auf mittlerer Schiene 20 Minuten backen. Anschließend im ausgeschalteten, geschlossenen Ofen weitere 10-15 Minuten trocknen lassen. Nach dem Abkühlen die dunkle Schokolade grob hacken und zum abgekühlten Schoko-Granola geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating