zelt-fuer-katzen-selbst-machen

Zelt für Katzen selbst machen

DIY Cat Tent – Katzen-Zelt schnell und einfach selber machen – 冒険者 Bōken-sha „The Adventurer“

Samtpfoten lieben einen gemütlichen, kuscheligen Ort zum Zurückziehen und Verstecken. Ideal dafür ist ein Cat Tent, also ein Katzenzelt – und ich zeige euch, wie ihr so ein Zelt für Katzen selbst machen könnt. Das Ganze ist ein wirklich einfaches DIY-Projekt, für das ihr auch nicht viel Material braucht. Ich habe das Zelt für meine Katzen sogar aus alten Besenstielen und Stoffresten selbst gemacht, also als Upcycling-Variante, für die ich gar keine neuen Materialien gekauft habe. 

Das Katzenzelt wird mit Holzstäben gebaut, die das Gerüst für das Tipi bilden. Die Stäbe werden ganz einfach mit Kabelbindern oder Lederschnüren zusammengehalten. Lediglich für die Liegefläche werden die Holzstäbe geschraubt oder genagelt. Damit eure Katze in ihrem Zelt ihre Ruhe hat, wird eine Art Umhang für das Tipi genäht. So fühlt sich die Katze rundum wohl und das Katzenzelt sieht auch noch richtig hübsch aus. Praktisch bei dieser Variante ist auch, dass ihr den Zelt-Umhang jederzeit abnehmen und waschen könnt.

Den Stoff für den Umhang könnt ihr nach Belieben aussuchen – in eurer Lieblingsfarbe oder mit Muster, da sind euch keine Grenzen gesetzt. Ich würde euch empfehlen, einen etwas festeren Stoff zu wählen, der auch die ein oder andere Kratz-Attacke eures Stubentigers übersteht. Und ihr solltet darauf achten, dass der Stoff bei höheren Temperaturen waschbar ist.

Die Liegefläche könnt ihr – so wie ich – aus Kunstleder für das Zelt für Katzen selbst machen. Ich habe sie einfach mit Nieten befestigt, das geht schnell und hält super. Ihr könntet euch auch für einen festeren Stoff entscheiden; der Vorteil von Kunstleder ist allerdings, dass es sich ganz unkompliziert mit einem feuchten Lappen abwischen lässt.

Aber entscheidet selbst, mit welchem Stoff ihr das Zelt für Katzen selbst machen möchtet – jede Samtpfote ist anders und ich bin mir sicher, ihr kennt euren kleinen Liebling am besten. 🙂

zelt-fuer-katzen-selbst-machen
Ich habe die Stäbe für das Katzen-Zelt aus Besenstielen, die mit Kreidefarbe bemalt sind, zugeschnitten.

Was ihr braucht:

  • 4 Rundstäbe aus Holz mit ca. 80 cm Länge
  • 4 Rundstäbe aus Holz mit ca. 50 cm Länge
  • Kabelbinder oder Lederschnur
  • Bohrmaschine oder Hammer
  • 4 Holznägel oder Holzschrauben
  • ein Stück festen Stoff mit den Maßen 80 x 150 cm
  • Nähmaschine
  • Garn
  • ein Stück Kunstleder mit den Maßen 50 x 80 cm
  • Lochzange und Nieten
zelt-fuer-katzen-selbst-machen

Schritt 1:

Für das Gestell, mit dem ihr euer Zelt für Katzen, selbst machen könnt, habe ich zunächst zwei Dreiecke aus Holz gebastelt. Dazu nehmt ihr jeweils zwei der Rundstäbe aus Holz mit 80 cm Länge und legt sie so an einen dritten Rundstab mit 50 cm Länge an, dass das Ganze ein Dreieck bildet. Dabei sollten sich die Stäbe in den Ecken kreuzen, und zwar so, dass zum Ende der Rundstäbe noch etwa 8 cm Abstand ist. In der Skizze habe ich euch das noch einmal verdeutlicht. Zeichnet das ganze einmal an und markiert dann in der Mitte der Rundstäbe einen Punkt, an dem ihr die Stäbe durch eine Bohrung oder durch Nageln verbinden möchtet. Oben werden die Stäbe später mit Kabelbindern oder Lederschnüren verbunden, deshalb werden hier alle vier langen Rundstäbe einmal durchbohrt. Hier könnt ihr dann schon einmal lose ein Band durchziehen, damit das Ganze während des Bauens seine Form behält. Befestigt dann die kürzere Stange unten an euren beiden Dreiecken mit Holzschrauben oder Holznägeln.

Zelt-fuer-Katzen-selbst-bauen
Hier seht ihr, wie die Rundstäbe für das Gestell zusammengebaut werden sollen.
zelt-fuer-katzen-selbst-machen

Schritt 3:

Stellt eure beiden Dreiecke aus Holz für das Gestell aneinander und verbindet die Rundhölzer oben lose mit einer Schnur. Legt jetzt die letzten beiden kürzeren Rundhölzer für die Liegefläche an und markiert euch, wo sie befestigt werden müssen. Befestigt dann die Hölzer wieder mit Holzschrauben oder Holznägeln.

Kleiner Tipp an dieser Stelle: Hier hilft es enorm, wenn eine weitere Person das Zelt-Gestell festhält, während ihr die beiden Rundhölzer für die Liegefläche vorne und hinten befestigt.

Jetzt müsst ihr noch oben das Gestell mit Kabelbindern oder Lederschnüren richtig festziehen und das Gestell für euer Katzenzelt ist schon einmal fertig!

Schritt 4:

Das Gestell steht – jetzt ist es Zeit für die Liegefläche. Wenn ihr es etwas schicker haben möchtet, könnt ihr jetzt das zugeschnittene Kunstleder an allen Außenkanten noch einmal nach innen klappen und die Kanten versäubern, indem ihr sie knappkantig abnäht. Dabei unbedingt eine Ledernadel benutzen. Legt jetzt das Leder einmal über die Rundhölzer der Liegefläche und zwar so, dass die schöne Seite des Kunstleder oben mittig aufliegt und die äußeren Kanten links und rechts überlappen. Hier klappt ihr das Leder nun über die Rundhölzer und zieht es auf beiden auf die Unterseite. Das Leder sollte nun fest, aber auch nicht zu straff, über die Liegefläche gespannt sein. Bei etwas Druck mit der Hand sollte das Ganze noch ein bisschen nachgeben, aber es sollte auch nicht zu sehr durchhängen. Jetzt nutzt ihr die Lochzange, um in allen vier Ecken eng am Rundholz und etwa 4-5 cm vom Rand entfernt Löcher einzustanzen. Hier könnt ihr dann das Kunstleder mit Nieten auf der Liegefläche befestigen.

Schritt 5:

Weiter geht’s! Jetzt zeige ich euch, wie ihr den Umhang für das Zelt für Katzen selbst machen könnt. Ihr näht hier im Grunde ein Cape, das vorne mit zwei Knöpfen zusammengehalten wird. Dafür schneidet euren Stoff entsprechend der Skizze zu und bügelt sowohl die beiden geraden Kanten als auch die runde Stoffkante zweimal um jeweils 1,5 cm nach innen. Steppt hier einmal knappkantig ab, damit der Stoff-Umhang schön versäubert ist. Zeichnet euch auf dem Stoff an, wo eure Knöpfe sitzen sollen und näht die Knöpfe auf einer Seite an. Näht jetzt auf der anderen Seite mit festem Garn zwei Schlaufen für die Knöpfe an – fertig.

So schneidet ihr den Stoff für den Zelt-Umhang zu.
zelt-fuer-katzen-selbst-machen

Jetzt könnt ihr den Umhang einmal um euer Zelt-Gestell schwingen und euren Schmusetiger in seinem neuen Zelt probeliegen lassen. Ich habe für unsere Kätzchen für die kalten Monate noch ein kuscheliges Lammfell in ihr Katzenzelt gelegt – im Sommer werde ich es dann mal ohne probieren. 

Ihr seht: So ein Zelt für Katzen selbst machen ist gar nicht so schwierig. Ich bin gespannt, ob eure Schmusetiger es genauso lieben, wie unsere. 🙂 Besonders unsere kleine Midori liegt ganz oft in ihrem Katzen-Tipi und fühlt sich dort sehr wohl, wenn ich ihr tiefes Schnurren richtig deute.

zelt-fuer-katzen-selbst-machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.